#Challenging Democracy – Von Helmut Schmidt bis heute

23. April 2024 | Wanderausstellung geht auf Tour

Ankündigung Wanderausstellung #Challenging Democracy

Wie meistern wir Globalisierung, Digitalisierung oder Klimawandel? Wie können wir unser Leben und Wirtschaften nachhaltiger und die Gesellschaft sozial gerechter machen? Und wie begegnen wir denjenigen, die auf diese komplexen Fragen allzu einfache Antworten anbieten? Demokratie fordert uns täglich heraus. Sie zu bewahren bedeutet zugleich, die Freiräume und Chancen, die sie uns allen bietet, auch zu nutzen.

#Challenging Democracy schlägt die Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart

Helmut Schmidt war Bundeskanzler in Zeiten des Umbruchs. Diese Veränderungen stellten Politik, Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen vor Probleme. Viele der Themen, die uns jetzt bewegen, diskutierten die Menschen schon vor 50 Jahren mit großer Leidenschaft. Lösungen mussten damals und müssen heute ausgehandelt werden: Im Parlament, am Küchentisch, auf der Straße, mit Herz und Verstand, hartnäckig und kompromissbereit, mit visionärer Kraft und pragmatischem Handeln. Demokratie erfordert all das – und uns alle heraus.

Worum geht’s?

Auf ca. 120qm, in neun Stationen, mit über 100 Fotos, Dokumenten und historischen Filmaufnahmen, einer Modelleisenbahn und einem Hamster laden wir Sie ein, sich selbst ein Bild der politischen und gesellschaftlichen Debatten der 1960er- bis 1980er-Jahre zu machen. Wer streitet und auf welche Weise um:

  • Endliche Ressourcen und Energien der Zukunft: Wie nachhaltig ist Demokratie? 
  • »Nachrüstung« und Friedenspolitik: Was schützt Demokratie?
  • Die soziale Frage und wirtschaftspolitische Entscheidungen: Wie sozial ist Demokratie?
  • »Notstandsgesetze« und die »Rote Armee Fraktion«: Was bedroht Demokratie?

Eine biografische Station widmet sich der Person Helmut Schmidts. Wir zeigen wichtige Stationen seines politischen und privaten Lebens, werfen einen Blick hinter die Kulissen politischer Inszenierung und erkunden die vielen Bilder von Schmidt, die bis heute fortwirken.

Demokratie braucht dich – ja und wie?

Andere Perspektiven kennen und miteinander sprechen, ist die Basis für eine lebendige Demokratie. Auch Sie sind in der Ausstellung gefragt und können sich beteiligen: Wie stehen Sie zu aktuellen Streitfragen? Welche politischen Prioritäten setzen sie? Stellen Sie sich den Herausforderungen direkt vor Ort oder schnappen Sie sich eine demokratische Challenge für unterwegs!

Erster Tourstopp

Paul-Löbe-Haus des Bundestags, Berlin
vom 24. April bis zum 16. Mai 2024

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr, Dienstag von 9:00 bis 19:00 Uhr
Öffentliche Führungen finden jeden Dienstag um 17 Uhr und jeden Freitag um 16 Uhr statt oder nach individueller Absprache.

Die Anmeldung ist zwingend erforderlich.
Die Ausstellung wird vom 24. April bis zum 16. Mai 2024 in der Halle des Paul-Löbe-Hauses gezeigt. Sie kann montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr besucht werden. Dienstags ist die Ausstellung von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Öffentliche Führungen mit Vertretern der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung finden während der Laufzeit jeden Dienstag um 17 Uhr und jeden Freitag um 16 Uhr statt. Für den Besuch der Ausstellung ist spätestens zwei Werktage vor dem gewünschten Besuchstermin eine Anmeldung über das Anmeldeformular unter www.bundestag.de/parlamentarische_ausstellung notwendig.

Bitte beachten: Bei der Anmeldung müssen Sie Ihren vollständigen Vor- und Familiennamen, Ihr Geburtsdatum, eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse angeben, unter der Sie erreichbar sind, sowie das Datum und die Uhrzeit des gewünschten Besuchstermins. Eine Anmeldung ist jeweils zur vollen Stunde möglich. Bitte beachten Sie, dass keine Anmeldebestätigungen erteilt werden. Die Ausstellung ist über den Westeingang des Paul-Löbe-Hauses, Konrad-Adenauer-Str. 1, 10557 Berlin zugänglich. Bitte finden Sie sich 15 Minuten vor dem Besuchstermin beim Personal der Westpforte ein, damit ausreichend Zeit für die Einlasskontrolle besteht.

Nächste Standorte der Ausstellung

  • 7. Juni bis 30. September 2024 in der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn
  • 8. Oktober bis 27. Oktober 2024 im Neuen Rathaus, Leipzig

© BKHS/Michael Zapf

© BKHS/Michael Zapf

© BKHS/Michael Zapf

© BKHS/Michael Zapf

© BKHS/Michael Zapf

© BKHS/Michael Zapf

Teile diesen Beitrag: