Das Archiv als Ort der Demokratie

Auf ein Gespräch mit Helmut Schmidt

Ein Videoprojekt der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung

Im Alter von 25 Jahren begann der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt, seine Erinnerungen und Unterlagen abzulegen, die heute tiefe Einblicke in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gewähren. Damit ist das Helmut Schmidt-Archiv nicht nur authentischer Erinnerungsort an den Politiker, sondern auch unserer Demokratiegeschichte.

Anlässlich des Tags der Demokratie in Hamburg wollen wir mit einem Kurzvideo die Vorurteile aber auch die Bedeutung von Archiven erkunden und laden Sie dazu ein mit uns das Helmut-Schmidt-Archiv als Ort der Demokratie (neu) zu entdecken. Protagonistinnen sind Franziska Zollweg, Historikerin im Helmut Schmidt-Archiv, und Dr. Nina-Kathrin Wienkoop, Programmlinienleitung Demokratie und Gesellschaft. 

Foto: BKHS/Zapf

 

Teile diesen Beitrag: