EuropaCamp: No end in sight for the EU’s democracy crisis?

Panel Diskussion, 9. April 2022, 15:15 - 16:00 | Online

Dreißig Jahre nach der Gründung der heutigen Europäischen Union durch den Vertrag von Maastricht stellen der demokratische Rückfall und die Rechtsstaatskrise in Polen und Ungarn eine wachsende und spürbare Bedrohung der Grundrechte der EU-Bürger*innen, der Fähigkeit der Union zur Verfolgung einer gemeinsamen Politik sowie ihrer Legitimität im Inneren und im Ausland dar. Aber mit der russischen Invasion in der Ukraine wachsen die Befürchtungen, dass die EU der Einheit im Krieg Vorrang vor der Verteidigung der Demokratie im eigenen Land einräumen wird. Wie können diese Krisen gelöst werden?

Das diskutieren Markus Kotzur, Universität Hamburg und Europa-Kolleg Hamburg, Tomasz Tadeusz Koncewicz, Universität Gdańsk, sowie Zsuzsanna Végh, Europa-Universät Viadrina beim diesjährigen EuropaCamp der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Julia Strasheim, unsere Programmleiterin Europa und internationale Politik, moderiert das Panel.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Weitere Infos und Anmeldung

Teile diesen Beitrag: