Hamburg-Langenhorn – Ein Ort der Demokratie?

27. Juni & 1. Juli | Themenführung durch das Wohnhaus der Schmidts

Die meisten Menschen verbinden mit Helmut Schmidt wohl den „Krisenmanager“ mit Elblotsenmütze und Zigarette. Schmidts Name steht aber auch für Meilensteine und Bewährungsproben der Demokratie.

Er verstand Demokratie dabei als notwendigen Aushandlungsprozess, an dem er sich auch nach seiner Kanzlerzeit weiter beteiligte. Das zeigt sich in ganz besonderer Weise im Wohnhaus der Schmidts in Hamburg-Langenhorn – das nicht nur ein Zuhause war, sondern auch politische Bühne und ein Ort der deutschen Demokratiegeschichte.

Wir laden Sie zu einer exklusiven Führung ein, bei der die Historikerin Franziska Zollweg spannende Einblicke in das Wohnhaus und Archiv des bekannten Hamburger Ehepaars gibt und gemeinsam mit Ihnen der Frage nachgeht, wie Helmut Schmidt die Demokratie mitgestaltet hat.



Alle Infos im Überblick:

27. Juni 2022, 10:00 - 11:30 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
1. Juli 2022, 10:00 - 11:30 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr

Zur Anmeldung

Grafik zeigt eine Gegenüberstellung des Wohnzimmers der Schmidts damals und heute, die Einrichtung ist identisch geblieben.

© BKHS/Michael Zapf, Lothar Heidtmann/dpa

Teile diesen Beitrag: