Hamburger Abgeordneter Metin Hakverdi macht sich stark für Stiftung

Haushaltsausschuss des Bundestags stellt Ressourcen für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung

Hamburg, 20. Mai 2022. Die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung (BKHS) bekommt Verstärkung. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat sich zum Abschluss seiner Beratungen mehrheitlich dafür ausgesprochen, drei neue Stellen zur Verfügung zu stellen. Der Hamburger Bundestagsabgeordnete Metin Hakverdi (SPD) hatte sich im Ausschuss dafür stark gemacht, dass die Stiftung im Veranstaltungsmanagement und in der Kommunikation neue Stellen bekommt, damit sie ihre Arbeit noch besser öffentlichkeitswirksam durch Veranstaltungen nicht nur in Hamburg darstellen kann. Diese Aufgabe hatte der Bundestag im Errichtungsgesetz für die Stiftung im Oktober 2016 ausdrücklich betont. Eine entsprechende Stelle für das Veranstaltungsmanagement war im Stellenplan bisher jedoch nicht vorgesehen. 

„Die Förderung der Schmidt-Stiftung war für mich einer der zentralen Punkte in den Haushaltsberatungen. Wenn wir jungen Menschen die Grundwerte der Demokratie vermitteln wollen, dann müssen wir auch in die politische Bildung investieren und an die Arbeit von bedeutenden Staatsmännern erinnern. Helmut Schmidt war nicht nur ein politisches Vorbild für mich, er war auch einer meiner Vorgänger als Abgeordneter im Wahlkreis Hamburg-Bergedorf“, so Metin Hakverdi bei einem Besuch in der Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ in der Hamburger Innenstadt. „Wir wissen diese wichtige Unterstützung für unsere Arbeit sehr zu schätzen“, freute sich der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der Stiftung, Dr. Meik Woyke, „sie zeigt uns auch, wie sehr Helmut Schmidt in seiner Heimatstadt nach wie vor geschätzt wird.“

Die Beratungen im Ausschuss sind in der Nacht zu Freitag abgeschlossen worden. Das Haushaltsgesetz soll in der Woche vom 30. Mai bis 3. Juni vom Bundestag verabschiedet werden.

In der Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ in der Hamburger Innenstadt bekam der Bundestagsabgeordnete Metin Hakverdi (SPD) einen Eindruck von der Arbeit der Stiftung. Durch die Ausstellung führte ihn der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer, Dr. Meik Woyke (rechts).

© BKHS/Michael Zapf

Teile diesen Beitrag: