Schmidt Studies: Neues Projekt mit dem Helmut-Schmidt-Gymnasium

Erster Fellow der Schmidt Studies besucht die Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ und das Helmut Schmidt-Archiv

Themenübergreifendes Denken und selbstständiges Arbeiten – das zeichnete bereits Helmut Schmidt als Schüler in den 1930er-Jahren aus. Arion Osdautaj tritt jetzt in die Fußstapfen des späteren Bundeskanzlers. Der 16-jährige Schüler des Helmut-Schmidt-Gymnasiums ist der erste Fellow der Schmidt Studies. Im Rahmen einer „besonderen Lernleistung“ arbeitet und forscht Arion eigenständig zum Leben und Wirken von Helmut Schmidt. Das Ergebnis seiner Facharbeit wird er in seine Abiturnote mit einbringen. Besonders interessiert Arion sich für das Misstrauensvotum gegen Schmidt im Jahr 1982 und die politischen Umstände, die dazu geführt haben. Die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung unterstützt ihn bei seinen Recherchen. Gemeinsam mit seinem Schulleiter Volker Clasing besuchte Arion zum Projektauftakt die Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ in der Hamburger Innenstadt. Die beiden wurden von Dr. Meik Woyke, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, durch die noch junge Dauerausstellung der Stiftung geführt. Bei dem Besuch konnte Arion bereits spannende Dokumente zu seinem Thema entdecken, zum Beispiel eine Auswahl von Bürger*innenbriefen, die Helmut Schmidt nach seiner Abwahl als Bundeskanzler zahlreich erhalten hat. Jetzt besuchte er das Helmut Schmidt-Archiv und konnte in weiteren spannenden Dokumenten recherchieren. 

Die Facharbeit fertigt Arion nicht etwa im Unterricht, sondern vollständig in seiner Freizeit an. „Das trauen wir ihm absolut zu“, sagte Schulleiter Clasing. Er plant, dass in den kommenden Jahren noch viel mehr Schüler*innen seiner Schule die Gelegenheit bekommen mit den Schmidt Studies ihre Abschlussnote zu verbessern. 

Ein Gewinn für alle: Die Arbeiten der Nachwuchsforscher*innen sollen veröffentlicht und einer größeren Leser*innenschaft zugänglich gemacht werden. Wir wüschen Arion viel Erfolg und freuen uns auf die jungen Perspektiven auf Helmut Schmidt!

Arion Osdautaj arbeitet konzentriert im Helmut Schmidt-Archiv.

© BKHS / Franziska Zollweg

Dr. Meik Woyke, Arion Osdautaj und Volker Clasing bei einer privaten Führung durch die Ausstellung "Schmidt! Demokratie leben".

© Stoffregen / HSG

Teile diesen Beitrag: