Coronavirus und Friedenspolitik

Wie sollte deutsche Außenpolitik in Zeiten der Coronavirus-Pandemie aussehen?

Dr. Julia Strasheim (l.), stellvertretende Geschäftsführerin und Programmleiterin für Europa und Internationale Politik der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung und Dr. Nadine Ansorg (r.), Senior Lecturer an der Universität Kent in Großbritannien, sagen: das Virus muss nicht nur negative Folgen für Deutschlands außenpolitische Ziele in den Friedensprozessen in Asien, Afrika, Europa oder Nahost haben. In der Vergangenheit haben ähnliche Krisen auch Chancen für die Beilegung von Waffengewalt eröffnet. Die Bundesregierung sollte den Zeitpunkt also gezielt nutzen, um weltweit verstärkt in friedenspolitische Maßnahmen zu investieren.

Eine englische Version des Beitrags erschien am 29.04.2020 auf dem PeaceLab-Blog des Global Public Policy Institutes.

zum Beitrag auf dem PeaceLab-Blog

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden