Dänisches Fernsehen dreht in Schmidts Wohnhaus

Das dänische Fernsehen bei Dreharbeiten im Privathaus der Schmidts. Dr. Meik Woyke (re.), Vorstandsvorsitzender der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, führt das TV-Team. Foto: BKHS/Kaphengst

TV2 Dänemark besucht am 11.11. das Privathaus

Auf reges Interesse stößt das Wohnhaus von Loki und Helmut Schmidt offenbar auch in Dänemark. Uffe Dreesen (Mitte), der Deutschland-Korrespondent des meistgesehenen TV-Kanals (TV2) in Dänemark, bewegte sich in dem berühmten Doppelhaus in Hamburg-Langenhorn auf den Spuren des Alt-Bundeskanzlers.

Rede und Antwort stand ihm der Vorstandsvorsitzende der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, Dr. Meik Woyke (rechts im Bild). Woyke ging bei der Führung vor allem auch auf das enge Verhältnis Helmut Schmidts zum dänischen Ministerpräsidenten Anker Jørgensen ein. Jørgensen war im Mai 1980 in Langenhorn zu Gast. Gemeinsam mit Willy Brandt, dem österreichischen Bundeskanzler Bruno Kreisky, dem Holländer Joop den Uyl und dem Schweden Olof Palme nahm er im Privathaus des damaligen Bundeskanzlers an einem vertraulichen Treffen der Sozialistischen Internationale teil.

Die beiden Sozialdemokraten Schmidt und Jørgensen verband jedoch nicht nur die politische Arbeit und die Tatsache, dass sie von 1975 bis 1982 gleichzeitig als Regierungschefs im Amt waren, sondern auch die Leidenschaft für das Segeln.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden