Massenproteste in Belarus: Hat die EU angemessen reagiert?

4.11.2020, 18 Uhr: Info-Point Europa Hamburg und Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung initiieren Online-Diskussion über die Vorbildrolle der EU in der Welt

Hamburg, 22. Oktober 2020. Europa als Vorbild für die Welt? Inwieweit passt diese Zuschreibung auch angesichts der Reaktionen der EU auf die Massenproteste in Belarus? Bei einer vom Info-Point Europa Hamburg und der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung initiierten Online-Diskussion am Mittwoch, den 4.11.2020, erörtern drei Expertinnen ab 18 Uhr diese Frage. Anmeldungen für die digitale Kooperationsveranstaltung sind hier möglich.

Dr. Barbara Kunz vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg und Olga Dryndova, Redaktion Belarus-Analysen, werden darüber diskutieren, ob die EU rechtzeitig und angemessen auf die Ereignisse nach der Wahl in Belarus reagiert hat, ob der Friedensnobelpreisträger von 2012 hier im Speziellen und darüber hinaus im Allgemeinen seiner Vorbildrolle gerecht und in der internationalen Politik wahrgenommen wird.  

Moderiert wird die Online-Diskussion von Dr. Julia Strasheim, stellvertretende Geschäftsführerin und Programmleiterin Europa und Internationale Politik der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung.

Europa in der Welt: Die EU als „Vorbild“?
Online-Diskussion über BigBlueButton
Mittwoch, 4.11.2020, 18-19.15 Uhr

Ein Veranstaltungslink folgt nach Anmeldung.

Hier anmelden

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden