Professor Kiran Klaus Patel erster Scholar-in-Residence

Prof. Dr. Kiran Klaus Patel, Inhaber des Lehrstuhls für Europäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Foto: LMU

Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung und Europa-Kolleg Hamburg holen exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in die Hansestadt

Kiran Klaus Patel heißt der erste Scholar-in-Residence der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung und des Europa-Kollegs Hamburg. Der 49-jährige Historiker ist Professor für Europäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Patel erhält im Sommersemester 2021 das erste Stipendium des neuen Programms, das künftig alle zwei Jahre vergeben wird, um exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an die Elbe zu holen. Das Projekt wird von Bürgerschaft und Senat der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

Der Forschungs- und Publikationsschwerpunkt liegt auf Europa und den internationalen Beziehungen. Darüber hinaus müssen sich die Scholars-in-Residence durch ein ausgeprägtes gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein auszeichnen und in der Lage sein, junge Menschen durch innovative Vermittlungsformate anzusprechen.

Als Teil des Scholarships wird Patel im September 2021 eine große, internationale Tagung zum Zusammenspiel zwischen deutscher Einheit und europäischer Einigung in den 1980er- und 1990er-Jahren veranstalten. Teil des Programms ist zudem eine öffentliche Veranstaltung mit dem Autor Ingo Schulze, die literarische und wissenschaftliche Perspektiven auf diese Entwicklungen verbindet.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden