Schmidt und der Neue Wilde auf Schloss Gottorf

Der Künstler Rainer Fetting inmitten von Schmidt-Büsten auf Schloss Gottorf. Bildrechte: dpa

Diese Schmidt-Büste des Bildhauers Rainer Fetting steht im Helmut-Schmidt-Archiv in Langenhorn. Bildrechte: Zapf/BKHS

Ausstellung zeigt ab 19.5.20 Werke des bekannten Gegenwartskünstlers Rainer Fetting

Hamburg, 15.05.2020. Unter dem Titel „Here are the lemons“ zeigt das Schloss Gottorf in Schleswig-Holstein ab 19. Mai 2020 eine große Ausstellung mit Werken von Rainer Fetting. Der bekannte Gegenwartkünstlers, der Anfang der 80er Jahre zur Kunstrichtung der „Neuen Wilden“ gehörte, hatte 2006 eine ganze Werkgruppe mit verschiedenen Porträtvarianten über den damaligen Altkanzler Helmut Schmidt gefertigt. Es entstanden Bronzebüsten, Ölgemälde, Radierungen und Pastelle. Eine Auswahl der Schmidt-Skulpturen sind in der Gottorfer Ausstellung zu sehen.

Die Retrospektive auf Schloss Gottorf zeigt insgesamt 130 Werke aus fünf Jahrzehnten und allen Gattungen von Rainer Fetting und damit einen umfassenden Einblick in sein künstlerisches Schaffen. Auch in Hamburg sind Schmidt-Büsten von Fetting zu sehen: im Eingangsbereich zum ZEIT-Verlag im Helmut-Schmidt-Haus am Speersort und im Helmut-Schmidt-Archiv in Langenhorn. Der Bildhauer verewigte eine weitere SPD-Größe. Die Willy-Brandt-Statue im Atrium der SPD-Zentrale in Berlin stammt ebenfalls von ihm. Der 1949 in Wilhelmshaven geborene Rainer Fetting lebt heute in Berlin und auf Sylt.

Rainer Fetting „Here are the lemons“
19.05.-18.10.2020
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
Schlossinsel 1, 24837 Schleswig

Mehr zum Hintergrund:
Seinen „Altkanzler in Serie“ fertigte Rainer Fetting 2006 auf Initiative der ING-DiBa AG. Die Frankfurter Bank schreibt seit 1996 jährlich den Helmut Schmidt-Journalistenpreis für besondere Leistungen auf dem Gebiet der verbraucherfreundlichen Berichterstattung über Wirtschafts- und Finanzthemen aus. Auf der Webseite des Journalistenpreises dokumentieren Kurzfilme den Entstehungsprozess der Skulpturen sowie eine Begegnung des Künstlers mit Helmut Schmidt bei der Preisverleihung 2005.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden