Objekt der Woche: Big Band der Bundeswehr

„Ein neuer Sound für eine moderne Armee“, das wünschte sich der musikbegeisterte Verteidigungsminister Helmut Schmidt als er 1971 das „Schauorchester der Bundeswehr" erfand.

Jazz und Swing statt Marschmusik schwebten Schmidt vor. Sein Ministerium beauftragte deshalb Günter Noris, ein Schauorchester aufzubauen. Der Jazz-Pianist, Komponisten und Arrangeur, der – wie in einem historischen Abriss auf der Webseite der Big Band zu erfahren ist – bereits Hildegard Knef musikalisch begleitet hatte, tat dies erfolgreich. Im Juni 1971 spielte das Orchester in Bonn erstmals öffentlich und nachdem es bei einer NATO-Tagung in Mittenwald auch vor internationalen Gästen brilliert hatte, folgte am 26. Mai 1972 bei der Einweihung des Münchner Olympiastadions der erste große Auftritt vor einem Millionen-Publikum. Dort hatten sich schon 80.000 Zuschauer versammelt, um das aus diesem Anlass stattfindende Fußballländerspiel Deutschland:Sowjetunion zu sehen, das auch im Fernsehen übertragen wurde. Den Namen „Big Band der Bundeswehr“ erhielt das Schauorchester noch im selben Jahr als die erste LP „Stars in Uniform“ erschien.

Die Big Band ist in der Mercator-Kaserne in Euskirchen stationiert und besteht aus 26 Profimusikern, die alle der Bundeswehr angehören. Dies gilt auch für die sechs Bandleader, die auf Noris folgten. Aktuell leitet Oberstleutnant Timor Chadik das Orchester. Er hat Stationen als Kapellmeister an der Oper Dortmund und dem Staatstheater Darmstadt absolviert und war Gastdirigent diverser Orchester.

Auftritte in TV und Radio, bei Staatsbesuchen und offiziellen Regierungsveranstaltungen, Open-Air-Touren durch ganz Deutschland, Benefiz-Konzerte, Auslandsbesuche … seit ihrem Bestehen bis heute ist die Big Band der Bundeswehr ein gefragter musikalischer Gast und gehört zu den besten Showorchestern Europas.  

Die nächsten Auftritte sind diese Open Air-Konzerte:

03.09.2018 in Koblenz
06.09.2018 in Potsdam
07.09.2018 in Berlin / Sommerfest des Bundespräsidenten
11.09.2018 in Grevenbroich
12.09.2018 in Gütersloh
13.09.2018 in Bad Iburg / Landesgartenschau
14.09.2018 in Bad Salzuflen
15.09.2018 in Norderstedt bei Hamburg
22.09.2018 in Düsseldorf / Musikfest der Bundeswehr

Weitere Infos:

Webseite der Dienststelle der Streitkräftebasis. Das dem Streitkräfteamt zugeordnete Zentrum Militärmusik der Bundeswehr koordiniert alle 14 Klangkörper des Militärmusikdienstes der Bundeswehr. Hierzu gehört auch die Big Band der Bundeswehr, die dort vorgestellt wird.

Die eigene Webseite der Big Band der Bundeswehr. Dort der Tourenplan.
Die Big Band bei Facebook
Die Big Band bei Youtube

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden