Objekt der Woche: Die Lichtinstallation

© Michael Zapf

© Michael Zapf

© Michael Zapf

Jeden Abend von 17 bis 23 Uhr blickt Helmut Schmidt vom ZEIT-Verlagshaus am Domplatz auf die Stadt. Die Lichtinstallation, die noch bis Mitte Januar 2019 zu sehen sein wird, ist ein Geschenk zum 100. Geburtstag an den 2015 verstorbenen Hamburger Ehrenbürger und Bundeskanzlers a.D.

„Licht aus, Spot an!“,  hieß es am 17. Dezember 2018 als Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher die Projektion mit einem symbolischen Knopfdruck in Betrieb nahm.  Auf einer Fläche von etwa 130 Quadratmetern erinnert die Lichtinstallation an einen der bedeutendsten Staatsmänner des 20. Jahrhunderts.  Am besten zu sehen ist der konzentrierte Blick des Mannes mit der Elblotsenmütze, wenn die Lichter in den Büros des Pressehauses erloschen sind.

Das Schmidt-Porträt weist gleichzeitig auf die Doppelausstellung „100 Jahre in 100 Bildern“ hin, zu der der Senat gemeinsam mit der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung in die Rathausdiele (noch bis 1. Januar) und in das Helmut-Schmidt-Forum (auf der anderen Seite des Gebäudes) einlädt.

Fotoausstellung „100 Jahre in 100 Bildern“
Helmut-Schmidt-Forum, Kattrepel 10
bis 31.03.2019, Mi. bis So. 11 bis 17 Uhr
Eintritt frei
Sonnabends und sonntags Führungen, jeweils um 14 und 15.30 Uhr (8 €, erm. 4€). Buchungen hier.

Hamburger Rathaus, 10 Motive in der Diele
bis 1.1.2019 Mo. bis Fr. 8 bis 18 Uhr
Sa.+So. 8. bis 17 Uhr
Eintritt frei

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden