„Meine Herkunft, mein Glauben, meine Nation“

Prof. Michael Werz, Senior Fellow am Center for American Progress in Washington, DC

Daniel Hegedüs, Rethink.CEE Fellow beim German Marshall Fund of the United States

Britta Sandberg, Leiterin des Auslandsressorts des SPIEGEL

FOTAR2018 Warm-Up | Hamburg, 14 Nov 2018, 18.00 Uhr

  • Warm-Up-Veranstaltung zur Transatlantiker-Konferenz   FOTAR2018 der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung und des Europa-Kollegs
  • Prof. Michael Werz und Daniel Hegedüs diskutieren über neuen Abgrenzungen auf beiden Seiten des Atlantiks, Moderation Britta Sandberg vom SPIEGEL
  • 14.11.2018, 18.00 Uhr, „Places Hamburg“, Schopenstehl 15, 20095 Hamburg-Kontorhausviertel

Hamburg, 02. November 2018. Nationalistische Argumente bestimmen zunehmend die politischen Diskurse – sowohl in den USA als auch in Europa. Trump, Erdogan und Orban, die PiS-Regierung in Polen oder die AfD in Deutschland setzen massiv auf Mechanismen der Aus- und Abgrenzung. Autoritäre Tendenzen nehmen auf beiden Seiten des Atlantiks zu.

Was bedeutet das für das transatlantische Verhältnis? Diese Frage wollen die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung und das Europa-Kolleg als Warm-Up zu ihrer Konferenz „FOTAR2018 – The Future of Transatlantic Relations: Challenges in Trade, Security and Environmental Policy“ diskutieren. Die erste Fachtagung der Stiftung findet am 16. und 17.11.2018 in Hamburg statt.

Warm-Up für FOTAR2018
„Meine Herkunft, mein Glauben, meine Nation“
Neuen Abgrenzungen auf beiden Seiten des Atlantiks begegnen

am Mittwoch, den 14. November 2018 um 18:00 Uhr
im „Places Hamburg“, Schopenstehl 15, 20095 Hamburg-Kontorhausviertel

Es diskutieren:

Prof. Michael Werz (Center for American Progress in Washington, DC)
und
Daniel Hegedüs (German Marshall Fund of the United States)

Moderation:
Britta Sandberg (DER SPIEGEL)

Die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung freut sich, mit Prof. Michael Werz, Senior Fellow am Center for American Progress in Washington, DC und Daniel Hegedüs, Rethink.CEE Fellow beim German Marshall Fund of the United States, zwei Experten für politische Entwicklungen in den USA und Osteuropa für die Diskussion gewonnen zu haben. Diese Fragen sollen im Mittelpunkt stehen:

  • Was sind die zentralen Eigenschaften nationalistischer Bewegungen?
  • Welche Faktoren und Überzeugungen fördern die scheinbare Wiederbelebung von Nationalismus auf beiden Seiten des Atlantiks?
  • Welche Rolle spielt dabei die Religion?

Moderiert wird die Diskussion von Britta Sandberg, Leiterin des Auslandsressorts des SPIEGEL.

Anmeldungen sind noch über www.fotar2018.org/warmup möglich.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden