Karikaturen

Helmut Schmidt nahm kein Blatt vor den Mund. Nicht umsonst nannte man ihn auch „Schmidt-Schnauze“. Als politischer Entscheidungsträger lieferte er Kariakturist*innen immer wieder verbale Steilvorlagen für ihre Kunst. Hier eine Auswahl, die weiter ergänzt wird.

Karl-Heinz Schoenfeld: "...und wo komme ich mal hin?" (Zuerst erschienen im Hamburger Abendblatt, 1997)
Walter Hanel: „Der Klaviervirtuose“, 1980 (in „Helmut Schmidt in Dur und Moll“ von Helmut G. Schmidt (Hg.), S.144)
Walter Hanel, 1981 (in „Helmut Schmidt in Dur und Moll“ von Helmut G. Schmidt (Hg.), S.170)
Walter Hanel (Frankfurter Allgemeine Zeitung), 1983 (in „Helmut Schmidt in Dur und Moll“ von Helmut G. Schmidt (Hg.), S.198)
Walter Hanel: „Hier lang!“, 1974 (in „Helmut Schmidt in Dur und Moll“ von Helmut G. Schmidt (Hg.), S.33)