Datenschutzerklärung

Zweck der Verarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zum Zweck des konkreten Bewerbungsverfahrens.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Bewerbungsdaten ist § 26 Abs. 1 BDSG.

Speicherdauer

Die Speicherung der personenbezogenen Bewerbungsdaten erfolgt bezogen auf das konkrete Bewerbungsverfahren und hier für die diesbezüglich erforderliche Dauer. Sofern eine Einstellung nicht erfolgt, werden danach die Daten gelöscht. Die Aufbewahrungsdauer ist verfahrensbezogen unterschiedlich und hängt von verschiedenen Kriterien ab (zum Beispiel besonders hohen Bewerbungszahlen oder der Art des Auswahlverfahrens). Im Falle einer Einstellung werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobene Daten in eine Personalakte überführt.

Empfänger

Empfänger der Daten sind die Organisationseinheiten der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, die mit der Bearbeitung des Bewerbungsverfahrens betraut sind, insbesondere das Kuratorium, der Vorstand, die Geschäftsführung und die mit Bewerbungsverfahren betrauten Verwaltungseinheiten.

Eine Weitergabe Ihrer Daten zu sonstigen kommerziellen oder nicht kommerziellen Zwecken erfolgt nicht.
Ausschließlich zu Statistikzwecken werden einzelne Daten (wie Anrede, Schwerbehindertenstatus, formelle Eignung, Informationsquelle) der Bewerbung in anonymisierter Form bereitgestellt.

Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine ausschließlich auf eine automatisierte Verarbeitung gestützte Entscheidung erfolgt nicht. Eine Würdigung der Bewerberdaten erfolgt regelmäßig durch die Beteiligung natürlicher Personen.
Betroffenenrechte

  • Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO)

Werden sie betreffende Daten verarbeitet, haben betroffene Personen umfassende Rechte. Sie können von dem Verantwortlichen beispielsweise Informationen über Verarbeitungszwecke und Empfänger der Daten verlangen.

  • Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO)

Sollten Bewerberinnen oder Bewerber zum Beispiel feststellen, dass ihnen bei der Eingabe ihrer Daten oder in Bezug auf die eingereichten Unterlagen Fehler unterlaufen sind, können Betroffene sich zwecks Berichtigung der Daten an die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung wenden.

  • Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO)

Betroffene können veranlassen, dass ihre Daten gelöscht werden. Möglich ist dies aber nur dann, wenn die Daten für den Zweck, für den sie beim Betroffenen erhoben wurden, nicht mehr notwendig sind, die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder der Betroffene seine Einwilligung widerruft und es keine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gibt.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO)

Betroffene haben unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, vom Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung sie betreffender Daten zu verlangen.

  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)

Unter der Voraussetzung der technischen Machbarkeit haben Betroffene das Recht, einem Verantwortlichen durch sie bereitgestellte Daten an einen anderen Verantwortlichen übermitteln zu lassen. Betroffene können darüber hinaus verlangen, dass ihnen die ausschließlich sie selbst betreffenden Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem gängigen maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt werden.

  • Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO)

Betroffene Personen haben jederzeit das Recht, der Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zu widersprechen.

  • Recht auf Beschwerde (Artikel 77 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt.

Kontakt

Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer Daten ist die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, Kattrepel 10, 20095 Hamburg, Telefon: +49 (0) 40 / 18 23 12 18, E-Mail: info@remove-this.helmut-schmidt.de

Nähere Auskünfte erteilt der stellvertretende Datenschutzbeauftragte der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung: Axel Schuster, Helmut Schmidt-Archiv, Neubergerweg 86, 22419 Hamburg, Telefon: +49 (0) 40 / 67 99 66 16, E-Mail: a.schuster@remove-this.helmut-schmidt.de

Wenn jemand der Ansicht ist, bei der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten durch öffentliche Stellen des Bundes in seinen Rechten verletzt worden zu sein, hat er das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde. Für den Bereich des Bundes ist dies:

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI)
E-Mail: poststelle@remove-this.bfdi.bund.de
Adresse: Graurheindorfer Straße 153, 53117 Bonn