Dr. Nina-Kathrin Wienkoop

Programmleiterin Demokratie
und Gesellschaft


n.wienkoop@remove-this.helmut-schmidt.de

  • Vita
  • Forschungsschwerpunkte
  • Veröffentlichungen
  • Geb. 1986; Studium der Politikwissenschaft und Ethnologie an den Universitäten Konstanz, Göttingen, Galway und Berlin. 2020 Promotion zur Dr. rer. pol (summa cum laude) in Staatswissenschaften an der Leuphana Universität in Lüneburg, betreut von Prof. Christian Welzel, Prof. Donatella della Porta und Prof. Sebastian Elischer mit Forschungsaufenthalten in Burkina Faso und im Senegal. Gastwissenschaftlerin an der Scoula Normale Superiore Florenz, Friedrich-Ebert-Stiftung Dakar, Centre pour la Gouvernance Democratique Burkina Faso, sowie Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) im Projekt „Urbane Räume.Proteste.Weltpolitik“. Mitglied und ehem. Vorstandsmitglied des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung (ipb), sowie Initiatorin der dortigen Arbeitsgruppe Bewegungen und Institutionen. Freiberuflich diverse Vorträge, Workshops, Trainings und Beratungen u.a. für das Auswärtige Amt, journalists.network, Bundestagfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundesverband der Diakonie Deutschland. Ehrenamtlich als Mentorin bei MentorMe und an der Leuphana Universität Lüneburg tätig. Von 2016 bis 2018 Lehraufträge an der Georg-August-Universität Göttingen. 2015 – 2016 Mitarbeiterin in der Drittmittelkoordination und Projektmanagement vom Transatlantic Postdoctoral Fellowshop (TAPIR), Stiftung Wissenschaft und Politik. Anschließend Mitarbeit beim Aufbau von Netzwerken und Förderstrukturen bei MentorMe. 2018 – 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Interdisciplinary Labour Law Studies, Juristische Fakultät, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Zuletzt am Institut des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), verantwortlich für ein Forschungs- und Beratungsprojekt zur diversitätsbewussten Organisationsentwicklung im jungen Engagement. Seit 2020 Programmleiterin Demokratie und Gesellschaft bei der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung.

    • Jugend und Engagement
    • Demokratie(förderung) und Vielfalt
    • Diversitätsbewusste Öffnung von Institutionen
    • Proteste und Bewegungen, Schwerpunkt: Erfolgsbedingungen
    • Wienkoop, Nina-Kathrin: Weg vom Katzentisch. Teilhabe und Vielfalt im (jungen) Engagement. In: Brack, Anne-Marie/ Schlicht, Annette: Nur mit uns. Stimmen für eine vielfältige Politik. Dietz Verlag. Bonn 2021.
    • Hi Society Politik Podcast: Protest: erfolgreiches Mittel zur Unterdrückungsbekämpfung!? 13.06.2021 (Link).
    • Wienkoop, Nina-Kathrin: Wer dazu gehört und gehört wird. Teilhabe im Jugendengagement. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Bd.38-39 (2021) (Link). 
    • Wienkoop, Nina-Kathrin: Social movements as safeguards against democratic backslidings in Africa? A comparison of term amendment struggles in Burkina Faso and Senegal. Leuphana Universität Lüneburg. Lüneburg 2020 (Link). 
    • Wienkoop, Nina-Kathrin: Cross-movement alliances against authoritarian ruling: Insights from term amendment struggles in West Africa. In: Social Movement Studies (2020). S. 1-15.
      Bertrand, Eloise/Wienkoop, Nina-Kathrin: Popular resistance to military and ‘constitutional’ coups in Burkina Faso. In: Carnegie Endowment for International Peace (2018) (Link).
    • Wienkoop, Nina-Kathrin: Le pouvoir de contester la présidence? Les enseignements tirés de la réussite de la mobilisation et les différents impacts des soulèvements populaires au Sénégal et au Burkina Faso. Friedrich-Ebert-Stiftung, Département Afrique (2017) (Link).
    • Wienkoop, Nina-Kathrin: “It takes more to tango” – cross-movement alliances of youth-led movements in West Africa. In: OpenDemocracy, 14. August 2017 (Link). 
    • Senegals Jugend in Bewegung, Video-Statement. Stiftung Wissenschaft und Politik. Berlin 2017 (Link).

    Vollständige Publikationsliste