Führungen

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der aktuellen Führungsangebote rund um die Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ und der Spaziergänge, die wir auf den Spuren Helmut Schmidts durch Hamburg anbieten. Informationen zu Führungen für Schulklassen und weiteren Bildungsangeboten erhalten Sie im Bereich „Bildung und Vermittlung“. Alle Angebote sind kostenfrei.

Sie haben einen besonderen Führungswunsch für Ihren Besuch in unserer Ausstellung? Sprechen Sie uns gerne an: buchung@remove-this.helmut-schmidt.de

Öffentliche Ausstellungsführungen

  • Überblicksführung „Schmidt! Demokratie leben“

    In der Überblicksführung durch unsere Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ werfen wir einen multiperspektivischen Blick auf Helmut Schmidt und seine Zeit. Im Mittelpunkt steht das Lebensthema unseres Namensgebers: die Demokratie. Freie Meinungsäußerung und wenn nötig kontroverse Debatte sowie der Wettbewerb der Ideen im Sinne des Gemeinwohls waren ihm zentrale Anliegen. Wir wollen diese Prinzipien gemeinsam mit unseren Besucher*innen lebendig halten und laden an verschiedenen Stellen in der Ausstellung zur Diskussion ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Dauer: 60 Minuten
    Kosten: Teilnahme kostenfrei
    Gruppengröße: max. 15 Personen
    Termine: jeden Sonntag, 14:30 Uhr und jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat als Feierabendführung, 18:00 Uhr

  • Führung „Demokratie im Bild. Helmut Schmidt und die Medien.“

    Politik braucht Bilder. Das gilt in Zeiten von Social Media mehr denn je, doch bereits Medienkanzler Helmut Schmidt wusste die Wirkung von Bildern und Symbolen zu nutzen, um seine politischen Botschaften zu vermitteln. Mit seinem sachorientierten Stil prägte Schmidt das visuelle Selbstverständnis der jungen Bundesrepublik entscheidend mit. Seitdem ist die Bedeutung von Bildern in der Gesellschaft stetig gestiegen. Das gilt für politische Akteur*innen, aber auch für die Demokratie selbst, deren Image in Zeiten der Krise immer wieder unter Druck gerät. Wie aber lassen sich demokratische Werte mit Bildern darstellen? Wie gehen unterschiedliche Gruppen mit dieser Herausforderung um? Und welche Bilder bedrohen die Demokratie damals und heute?

    In dieser Themenführung durch die Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ werden wir entlang des Lebens und Wirkens von Helmut Schmidt die Entwicklung der Medien, politischer Bilder und Phänomene in der politischen Kommunikation im 20. und 21. Jahrhundert beleuchten und die Frage stellen: Wie könnte die Demokratie von morgen aussehen?

    Dauer: 60 Minuten
    Gruppengröße: max. 15 Personen
    Kosten: Teilnahme kostenfrei
    Termine: jeden Sonntag um 16:00 Uhr

  • Private Gruppenführung

    Bei einer privaten Gruppenführung können Sie unsere Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ ganz ungestört entdecken. Unsere Expert*innen begleiten Sie durch fast 100 Jahre Zeitgeschichte und freuen sich auf Ihre Fragen. Themenschwerpunkte können nach Absprache gesetzt werden.

    Dauer: 60 Minuten
    Kosten: Die Führungen sind kostenfrei
    Gruppengröße: min. 5 bis max. 15 Personen
    Termine: nach Absprache
    Buchungbuchung@remove-this.helmut-schmidt.de

  • „Bei Anruf Kultur“ – Telefonführung

    In unregelmäßigen Abständen bieten wir im Rahmen des Projekts „Bei Anruf Kultur“ Führungen durch unsere Ausstellung „Schmidt! Demokratie leben“ am Telefon an. Dieser einstündige Rundgang ermöglicht es in kleiner Runde, die Ausstellung von zu Hause aus zu erleben, Fragen zu stellen und mit dem Guide ins Gespräch zu kommen. Ihre Einwahldaten zur Telefonführung erhalten Sie mit der Anmeldung.
    „Bei Anruf Kultur“ ist eine gemeinsame Initiative der Hamburger Agentur grauwert und des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg (BSVH).

    Aktuelle Termine:
    24.07. 17:00 Uhr
    27.11. 17:00 Uhr

    Dauer: 60 Minuten
    Kosten: Teilnahme kostenfrei
    Termine: Informieren Sie sich hier über das gesamte Programm von „Bei Anruf Kultur“.
    Buchung: Die Anmeldung ist über die Webseite www.beianrufkultur.de über den Button „Kostenlos anmelden“ in der Beschreibung der jeweiligen Telefonführung bis kurz vor der Führung möglich. Sie erhalten gleich nach Ihrer Anmeldung per E-Mail eine Festnetznummer für die Einwahl. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner. Die erhaltene Telefonnummer wählen Sie am Veranstaltungstag etwa 2 bis 3 Minuten vor Beginn.
    Alternativ können Sie sich auch mit ein paar Tagen Vorlauf telefonisch bei dem „Bei Anruf Kultur“-Team zu Führungen anmelden: (040) 209 404 36.

  • Taktiles Angebot (auch geeignet für Blinde und sehbehinderte Menschen)

    Zu jeder Führung bieten wir auf Anfrage einen taktilen Koffer an. Das „Archiv zum Erleben“ behinhaltet viele Objekte aus Helmut Schmidts Leben. Besucher*innen können darin Helmut Schmidts Elb-Lotsenmütze ertasten, genauso wie eine Figur des Bildhauers Ernst Barlach.

    Kosten: Angebot kostenfrei
    Buchung: buchung@remove-this.helmut-schmidt.de

  • Führungen in Gebärdensprache

    Wir bieten regelmäßig Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) an. Die nächsten Termine werden hier veröffentlicht.

    Die Führungen werden simultan übersetzt. 
    Dauer: 60 Minuten
    Kosten: Teilnahme kostenfrei
    Gruppengröße: max. 20 Personen
    Anmeldung: buchung@remove-this.helmut-schmidt.de
     

Spaziergänge

  • Hamburger Innenstadt: „Auf den Spuren von Helmut Schmidt durch Hamburg“

    Vom Kontorhausviertel bis zum Rathaus: Begeben Sie sich auf Helmut Schmidts Spuren in Hamburg und entdecken Sie gemeinsam mit unseren Guides bekannte und überraschende Orte, die an sein Leben und Wirken erinnern. Der Spaziergang findet jeden zweiten Sonntag im Monat bei gutem Wetter statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Dauer: 90 Minuten
    Kosten: Teilnahme kostenfrei
    Treffpunkt: Kattrepel 10 - vor unserer Ausstellung
    Termine: jeden zweiten Sonntag im Monat um 12:00 Uhr
    Nicht barrierefrei

  • Barmbek: „Barmbeker Jung' – Helmut Schmidts Kindheit und Jugend am Kanal“

    „Die richtigen Hamburger kommen aus Barmbek!“, heißt es in einem Wahlwerbespot Helmut Schmidts von 1957. Tatsächlich verbindet den späteren Kanzler so einiges mit Barmbek und den angrenzenden Stadtteilen. In der Richardstraße spielte er im Garten mit Bruder Wolfgang, am Eilbek-Kanal entlang führte sein Weg zum Klavierunterricht auf der Uhlenhorst. Und mitten im Krieg bezog Helmut Schmidt die erste eigene Wohnung mit seiner Frau Loki in der Gluckstraße. Die Kindheit und Jugend im einstigen Arbeiterviertel und die Nähe zur Alster prägten ihn sein Leben lang. Auf diesem Spaziergang folgen wir dem jungen Helmut Schmidt von seiner Geburt in der ehemaligen Frauenklinik Finkenau bis hin zu seiner Zeit als Soldat im Zweiten Weltkrieg. 

    Dauer: 90 Minuten
    Kosten: Teilnahme kostenfrei
    Termine: jeden vierten Sonntag im Monat, 12:00 Uhr. 
    Treffpunk: U-Bahn Ritterstraße (Ausgang Maxstraße)
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
    Nicht barrierefrei