Helmut-Schmidt-Zukunftsfestival

13. bis 15. Mai 2024 an der Leuphana Universität Lüneburg

Das Helmut-Schmidt-Zukunftsfestival sucht innovative und wirksame Antworten auf die zentralen Herausforderungen. Wie schützen wir das Klima, ohne die Gesellschaft zu spalten? Wie verteidigen wir die Demokratie, ohne ihr die Vision der Freiheit zu rauben? Und wie nutzen wir künstliche Intelligenz für alle im Sinne des Gemeinwohls?

Was würden wir später bereuen, weil wir es nicht getan haben?

In diesem Jahr geht es beinahe schon um alles. Der Populismus fordert die Demokratie heraus, die fossile Wirtschaft den Planeten, die Künstliche Intelligenz unseren Wertekompass. Die Gesellschaft bildet sich rasant neu, mit uns oder ohne uns. Besser, wir überlassen den Wandel nicht dem Zufall und schon gar nicht irgendwelchen zerstörerischen, anti-humanistischen Kräften. Besser, wir gehen bewusst daran, die nächste Gesellschaft zu erfinden.

  • Klima schützen – ohne die Gesellschaft zu spalten?
  • Demokratie verteidigen – ohne das Visionäre zu vergessen?
  • Künstliche Intelligenz nutzen – ohne die Fairness preiszugeben?
  • Klima schützen – ohne die Gesellschaft zu spalten?

Das Neue in die Welt zu tragen, mit den Menschen im Sinn: Das ist das Anliegen des Helmut-Schmidt-Zukunftsfestivals. Habt ihr schon Ideen, Konzepte oder Projekte für die nächste Gesellschaft? Auf dem Festival kommt ihr zusammen mit Vordenker:innen und Innovator*innen wie Luisa Neubauer und bündelt eure Ideen und Kräfte.

Gesucht sind innovative und wirksame Antworten auf die zentralen Herausforderungen. Wie schützen wir das Klima, ohne die Gesellschaft zu spalten? Wie verteidigen wir die Demokratie, ohne ihr die Vision der Freiheit zu rauben? Und wie nutzen wir künstliche Intelligenz für alle im Sinne des Gemeinwohls?

An solchen Projekten wird dann konkret gearbeitet, und nicht nur das: Die Ergebnisse präsentiert das Zukunftsfestival nach zweieinhalb Tagen auf der großen Bühne des Helmut-Schmidt-Zukunftspreises vor Hunderten Entscheidungsträgern im Thalia Theater in Hamburg. Der Preis selbst geht dieses Jahr an Meredith Whittaker. Die Präsidentin der gemeinnützigen Signal Foundation erhält den Preis für ihren Einsatz zugunsten einer humanen und gemeinwohlorientierten Entwicklung künstlicher Intelligenz.

Zunächst jedoch steht das freudvolle, auch soziale Erlebnis an der Leuphana, die als zukunftsgewandte Universität regelmäßig neue Studiengänge und Forschungsprogramme mit echtem Mehrwert für die Gesellschaft aufsetzt und junge Reformer:innen hervor- und zusammenbringt. Das Festival 2024 könnte die Keimzelle für etwas Gemeinsames, gar für etwas Großes sein.

Weitere Infos zu den Gästen des Zukunftsfestivals

Impressionen

Aftermovie Helmut-Schmidt-Zukunftsfestival 2024

Teile diesen Beitrag: